Jetzt kostenlose Schufa-Auskunft anfordern!

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre kostenlose Schufa-Selbstauskunft einmal im Jahr anfordern, was Ihr persönlicher Schufa-Score bedeutet, wie Sie ihn verbessern und wie Sie negative Schufa-Einträge löschen können.

Was ist die Schufa und was macht sie eigentlich?

Als “Schufa” wird die heutige Schufa Holding AG bezeichnet. Sie ist eine privatwirtschaftliche deutsche Auskunftei, die Daten zu allen in Deutschland lebenden Personen mit Hilfe ihrer rund 7.000 Vertragspartner sammelt um diese Vertragspartner, Kreditinstitute, Versandhändler, Telekommunikationsunternehmen, Versorger und viele weitere Unternehmen, bestmöglich vor Zahlungsausfällen und Kreditausfällen zu schützen.

Warum die Schufa und ein guter Schufa-Score so wichtig sind

Anhand der über Sie gesammelten Daten treffen rund 7.000 Unternehmen Entscheiden darüber, ob (und zu welchen Konditionen) Sie mit Ihnen Geschäfte abwickeln wollen oder nicht. Wenn Sie die in der Schufa-Kartei über Sie gespeicherten Daten nicht kennen und veraltete oder negative Schufa-Einträge vorhanden sind, kann es sein, dass Sie beispielsweise Kredite, Girokonten oder Kreditkarten gar nicht oder nur zu schlechteren Konditionen erhalten, als es mit einer gepflegten und durchweg positiven Schufa der Fall wäre.

Auch wenn Sie in eine neue Mietwohnung umziehen wollen, verlangen Vermieter immer häufiger eine Schufa-Eigenauskunft oder auch Bonitätsauskunft. Mit der Bonitätsauskunft bescheinigen Sie dem Vermieter, dass zu Ihrer Person ausschließlich positive Schufa-Einträge vorhanden sind. Positive Schufa-Einträge sind alle möglichen Daten (Adressen, Verträge, etc.) die zu keinerlei Problemen (nicht bezahlte Rechnungen und dergleichen) geführt haben. Speziell für die Vermieter und ähnliche Anlässe gibt es eine kompakte Schufa-Bonitätsauskunft, die den Vorteil hat, dass sie keine Einsicht in Ihre Bankkonten, Kredite, Leasingverträge und sonstigen Schufa-Einträge gewährt. Wenn ein Vermieter Ihre Bonitätsauskunft von Ihnen verlangt, dann sollten Sie diesem Wunsch auch nachkommen, da Ihre Chancen auf die Wohnung ansonsten von vornherein gegen Null tendieren. Auch hier zahlt es sich also aus, die eigene Schufa zu kennen und zu pflegen.

Erfreulicherweise hat der Gesetzgeber 2010 mit dem § 34 des Bundesdatenschutzgesetzes entschieden, dass Sie einmal pro Jahr die von der Schufa über Sie gespeicherten Daten mittels einer sogenannten Eigenauskunft oder auch Selbstauskunft kostenlos kontrollieren dürfen. Doch Vorsicht: Die Schufa bietet auf Ihrer Website www.meineSCHUFA.de verschiedene Auskünfte an und versucht Ihnen kostenpflichtige Produkte wie eine dauerhafte Online-Einsicht in Ihre Schufa-Daten oder ein Frühwarnsystem für Identitätsdiebstahl schmackthaft zu machen. Füllen Sie also nicht voreilig Bestellformulare auf den Seiten der Schufa aus, wenn Sie lediglich die kostenlose Schufa-Auskunft erhalten wollen!

Wie Sie die Schufa-Auskunft kostenlos einmal pro Jahr erhalten

Mit dieser Anleitung beantragen und erhalten Sie Ihre persönliche Schufa Auskunft einmal im Jahr kostenlos:

  1. Obwohl es ganz einfach wäre, bietet die Schufa keine Möglichkeit die Schufa Auskunft kostenlos online zu beantragen. Stattdessen müssen Sie das Bestellformular Datenübersicht nach § 34 BDSG herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und per Post an die Schufa senden. Das PDF-Bestellformular für die kostenlose Schufa-Auskunft können Sie direkt hier herunterladen oder in den Sprachen Deutsch, Englisch oder Türkisch von der offiziellen Website meineSCHUFA.de abrufen.
  2. Drucken Sie das PDF-Bestellformular Datenübersicht nach § 34 BDSG aus.
  3. Füllen Sie nun das Bestellformular aus.

    Aber Vorsicht: Wenn Sie nur die kostenlose Schufa-Selbstauskunft erhalten wollen, füllen Sie nur die Pflichtangaben wie in der nebenstehenden Abbildung veranschaulicht aus!

    Wenn Sie stattdessen "Bestellung Bonitätsauskunft" ankreuzen, Ihre Bankverbindung angeben und dort auch unterschreiben, entstehen Ihnen Kosten in Höhe von EUR 18,50. Das sollten Sie wirklich nur dann machen, wenn Sie eine exakt solche Auskunft, die aus zwei Dokumenten besteht, auch tatsächlich benötigen, bspw. für die Anmietung einer Wohnung.

  4. Kopieren Sie nun Ihren Personalausweis beidseitig. Für die Schufa müssen lediglich Vor- und Nachname, Anschrift, Geburtsort und Geburtsdatum lesbar sein. Alle anderen Angaben können Sie in Ihrem eigenen Interesse schwärzen.

    Sie haben keinen (gültigen) deutschen Personalausweis? Dann kopieren Sie stattdessen Ihren Reisepasse und Ihre Meldebescheinigung.

  5. Senden Sie das ausgefüllte Formular für den Erhalt der Schufa-Auskunft zusammen mit der beidseitigen Kopie Ihres Personalausweises (bzw. der Kopien Ihres Reisepasses und Ihrer Meldebescheinigung) im ausreichend frankierten Umschlag an:

    Schufa Holding AG
    Postfach 610410
    10927 Berlin

Das war's auch schon! Für gewöhnlich innerhalb weniger Tagen, manchmal aber auch erst nach einigen Wochen, finden Sie Ihre Schufa-Selbstauskunft in Ihrem Briefkasten (es kann bis zu 6 Wochen dauern; die "Bonitätsauskunft" erhalten Sie schneller).

Als Alternative zum Bestellformular Datenübersicht nach § 34 BDSG können Sie auch diesen Musterbrief verwenden um die über Sie gespeicherten Daten von der Schufa (oder auch von anderen Auskunfteien) zu erhalten.

Was Sie von der Schufa per Post erhalten

Von der Schufa erhalten Sie per Post Ihren Schufa-Basisscore und eine Auflistung Ihrer Schufa-Einträge. Schufa-Einträge sind gemeldete Telefon- und Mobilfunkverträge, Girokonten, Kredite, Kreditkarten, Altersverifikationen, Bonitätsanfragen und ähnliche. Wie eine solche Schufa-Auskunft nach § 34 BDSG konkret aussieht, können Sie in dem von uns bereitgesteltlen anonymisierten Beispiel der Schufa-Auskunft nach § 34 BDSG einsehen. Auf der ersten Seite sehen Sie Ihre aktuellen Daten - darunter Name und Anschrift - im Überblick. Auf der zweiten Seite finden Sie Ihre aktuellen Schufa-Einträge und den von der Schufa ermittelten Schufa-Basisscore oder auch Schufa-Wahrscheinlichkeitswert. Auf der dritten und letzten Seite weist die Schufa Ihre branchenspezifischen Schufa-Scores aus und teilt Ihnen auch mit, wann sie welche Scores an wen übermittelt hat.

Beachten Sie bitte, dass die Datenübersicht nach § 34 BDSG hier sogar umfangreicher ist, als das kostenpflichtige Produkt Schufa-Bonitätsauskunft! Bei letzterem erhalten Sie per Post weder eine Übersicht der zuletzt übermittelten Scores noch einen direkten Einblick in Ihre branchenspezifischen Scores!

Was der Schufa-Score bedeutet und wie Sie ihn verbessern können

Ihr Schufa-Score oder präziser - Ihr Schufa-Basisscore - ist ein Prozentwert zwischen 0 und 100, der umso besser ist, je höher er ausfällt. Der Schufa-Score drückt die von der Schufa ermittelte Wahrscheinlichkeit aus, mit die Sie Ihre Rechnungen begleichen werden. Besonders wissenswert ist hierbei, dass auch schon ein recht hoher Wert von zum Beispiel 95%, der auf Anhieb ja erst einmal gut klingt, für den Schufa-Vertragspartner ein "zufrieden stellendes bis erhöhtes Risiko" eines Zahlungsausfalls bedeutet. Bei einem Wert von unter 80%, was in Schulnoten noch immer einem "befriedigend" entsprechen würde, weist die Schufa Ihren Vertragspartner auf ein "sehr hohes Risiko" eines Zahlungsausfalls hin und rät so vom Vertragsschluss ab.

Die Schufa wird auf die Anfrage eines Schufa-Vertragspartners jedoch nicht Ihren Schufa-Basisscore und auch nicht Ihre vollständigen Schufa-Einträge herausgeben. Stattdessen gibt sie den Vertragspartner jeweils nur die benötigten Daten und sogenannte Branchenscores heraus; Ihr Schufa-Score für die Rückzahlung eines Baufinanzierungskredites ist also ein ganz anderer als für die Begleichung der Rechnung eines Versandhändlers wie Zalando, OTTO oder Amazon.

Was allerdings schlimmer ist als ein Schufa-Score von 95%, 90% oder auch darunter, ist ein negativer Schufa-Eintrag. Mobilfunkanbieter schließen keinen Handyvertrag bei negativer Schufa ab, Banken sehen von einer Kreditvergabe ab und Versandhändler erlauben keinen Kauf auf Rechnung. Gegen negative Schufa-Einträge sollten Sie, sobald Sie durch die kostenlose Schufa-Auskunft online davon erfahren haben, vorgehen. Wie Sie dies machen, lesen Sie im nächsten Abschnitt!

Wie Sie negative Schufa-Einträge löschen können

Auf unserer Partnerseite Schufa Eintrag löschen erfahren Sie, wie sich negative Schufa-Einträge auf Ihren Schufa-Score auswirken und wie Sie korrekt gegen negative Schufa-Einträge vorgehen.

3267 Stimmen, aktuell 3,04 von 53267 Stimmen, aktuell 3,04 von 53267 Stimmen, aktuell 3,04 von 53267 Stimmen, aktuell 3,04 von 53267 Stimmen, aktuell 3,04 von 5
(3,04 von 5 bei 3267 Stimmen)

Haftung und allgemeine Hinweise zur Benutzung dieser Website

Wir haben diese Website nach bestem Wissen für Sie zusammengestellt. Dennoch sind die Informationen auf dieser Website allgemeiner Art und stellen ausdrücklich keine Rechtsberatung dar. Alle Auskünfte sind unverbindlicher Art. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der Inhalte. Für Schäden, die Ihnen durch die Nutzung der von uns bereitgestellten Inhalte entstehen, übernehmen wir keinerlei Haftung. Bitte wenden Sie sich im Zweifelsfall an den Anwalt Ihres Vertrauens.